AquaRichtig und die eigene Erfahrung

Bei AquaRichtig legt man unbestreitbar sehr großen Wert auf die subjektive (insbesondere positve) Erfahrung als Goldstandard des Erkenntnisgewinns und Bewertungsmaßstabs. Dadurch neigt man aber zu einem Erfahrungsfundamentalismus, der die subjektive Erfahrung zum Königsweg des Erkenntnsigewinn und Urteilsmaßstab stilisiert, die sie aufgrund ihrer Fehleranfälligkeit aber gerade nicht ist.

Dies lässst sich unter anderem daran erkennen, dass die Alltagserfahurng zu dem Schluss führen kann, dass die Erde eine Scheibe ist, weil der Wahrnehmungskontext der Alltagserfahrung in erster Nährung die Wahrnehmung der Erdkrümmung und damit die annähernde Kugelgestalt der Erde gar nicht ermöglicht. Erst genaue, systematische Beobachtungen und weitestgehend auf Selsbtbetrug und Denkfallen hin sensibilisertes und raffinertes Denken vermögen es, die subjektive Altagswahrnehmung als feheranfällig und oft irrig zu entlarven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments links could be nofollow free.