AquaRichtig und der Stalking-Tatbestand
(§ 238 StGB; Nachstellung, Gewaltschutzgesetz)

Offenbar sieht man bei AquaRichtig in meinen Beiträgen den Straftatbestand des Stalking (Nachstellung, § 238 StGB) erfüllt oder eine dem Schutzbereich des Gewaltschutzgesetztes (GewSchG) unterliegende Handlung. Man sieht sich bei AquaRichtig durch meine Beiträge also offenbar als Opfer virtuellen Stalkings. Siehe dazu den Beitrag Dennis Furmanek www.aquarichtiger.de Kritiker oder paranoider Stalker?

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute : erwähnen, verlinken und zitieren verboten?!

Am 23.07.2011 erhielt ich von AquaRichtig eine Email, in welcher man mich aufforderte, alle Erwähnungen und Verlinkungen über die Firma von meinem Webauftritt zu entfernen. Ansonsten würe man einen Rechtsanwalt damit beauftragen, mir eine Unterlassungserklärung zu übersenden. Was übrigens, ob der wirklichkeitsfremden Rechtsauffassung bei AquaRichtig, bis heute nicht passiert ist. Die wichtigsten Inhalte gebe ich in gekürzter Fassung im Folgenden wieder.

„Sehr geehrter Herr Furmanek, Ich fordere Sie hiermit auf bis zum 24.07.2011 alle Erwähnungen und Verlinkungen über meine Firma von ihrem Webauftritt zu entfernen. Andernfalls werde ich unseren Rechtsanwalt damit beauftragen Ihnen eine Unterlassungserklärung zu übersenden. Mit freundlichen Grüssen“.