Wo AquaRichtig schreibt, dass ich Zwitterionen erfunden habe

AquaRichtig fragt, wo man behauptet hätte, dass ich Zwitterionen erfunden habe:

„Wo schrieben wir also, dass Furmanek Zwitterionen erfunden hat?“

[www.aquarichtiger.de Dennis Furmanek Schwachsinnsbegeisterung]

Die Frage beantworte ich gern. Da:

„Statt dessen kommt er mit eigenen irrsinnigen Thesen daher und erfindet die Biologie neu.
Zwitterionen die von Zeolith aufgenommen werden und weiterer Müll“.

[www.aquarichtiger.de Dennis Furmanek Die Ultras der Aquaristik]

AquaRichtig und die Argumente

Bei AquaRichtig ist man der Auffassung, man würde in nahezu jeder Stellungnahme Argumente für die von mir kritisierten Behauptungen und Ansichten vorbringen. Das mag zwar grundsätzlich zutreffen. Die vorgebrachten Argumente sind aber regelmäßig nicht überzeugend und stichhaltig, weil unter anderem:

  • die darin vorgebrachten Tatsachenbehauptungen falsch sind
  • die vorgebrachten Tatsachen zwar richtig sind, aber auf den Erörterungsgegenstand nicht zutreffen
  • nicht die gegenständliche Behauptung belegt wird, sondern etwas anderes
  • es sich lediglich um Scheinargumente handelt
  • lediglich bereits entkräftete Argumente und widerlegte Behauptungen wiederholt werden
  • nicht auf Argumente und Belege der Gegenseite eingangen wird (wie sie tatsächlich vorgebracht wurden)

AquaRichtigs Unsinn über…
Schäden in hartem Wasser durch Salzstress wegen der Salze durch Bakterien (oder so ähnlich)

Erst behauptet AquaRichtig, tropische Fische würden durch hartes Wasser Schäden erleiden. Diese entstünden durch Salzstress, den die im Wasser gelösten Salze verursachten. Diese Behauptung sucht man anschließend zu verteidigen, in dem man auf die günstigeren Wachstumsbedingungen für Baktreien in ionenreicherem Wasser mit zirkumneutralem pH-Wert abstellt.

Hartes Wasser ist also unmittelbar schädlich für die Fische, weil der höhere Salzgehalt zu Salzstress führt. Aber eigentlich ist hartes Wasser nur mittelbar schädlich für die Fische, weil es günstige Wachstumsbedingungen für Bakterien bietet, einschließlich potenzieller und obligatorischer Pathogene.

AquaRichtig
mangelnde Lese-, Formulierungs- oder Sachkompetenz?

Ich will AquaRichtig keineswegs Böswilligkeit oder schlechte Absichten unterstellen. Ich gehe vielmehr davon aus, dass die Ursache der zahlreichen Falschdarstellungen entweder darin liegt, dass die Sachverhalte falsch verstanden werden oder aber man sich bei AquaRichtig nicht angemessen schriftlich ausdrücken kann, um das sachlich richtige eigene Verständnis des Sachverhaltes auch zu vertextlichen. Für mich gibt es daher drei Erklärungsansätze dafür:

  1. Die sachlogisch fehlerhaften Ausführungen sind das Ergebnis mangelnder Lesekompetenz. Durch fehlerhaftes sinnentnehmendes Lesen werden Texinformation falsch interpretiert. Dadurch wird ein fehlerhaftes mentales Modell des beschriebenen Sachverhalts gebildet. Dieses fehlerhafte mentale Modell wird in den Beiträgen wiedergegeben.

Thomas und Florian

Ich hege den begründenten Verdacht, dass es sich bei den zur Schützenhilfe herbeigerufenen Thomas und Florian nur um Sockenpuppen von AquaRichtig handelt. Es ist zumindest merkwürdig, dass in angeblich aus fremder Feder rührenden Passagen die gleichen sprachlichen Eigentümlichkeiten zu finden sind, wie im Geschreibsel von AquaRichtig selbst.

AquaRichtig und anionentauschendes Zeolith

Von AquaRichtig wurde mir wiederholt vorgehalten, ich würde behaupten, Zeolithe könnten auch anionische Huminsäuren aufnehmen. In der neustens Ausprägung im folgenden Wortlaut:

„Er erfindet sogar, dass Kationen austauschendes Zeolith auch Anionen und Huminstoffe auf nimmt und manche seiner Trottel glauben es sogar“.

[Dennis Furmanek www.aquarichtiger.de Kritiker oder paranoider Stalker?]

Diese Ansicht kann nur dann subjektiv logisch widerspruchsfrei sein, wenn man wie offenbar AquaRichtig, irrigerweise annimmt, dass:

  1. Zeolithe ausschließlich Kationentauscher sind und keine anderen Mechanismen besitzen, Stoffe aufzunehmen
  2. Huminstoffe und Huminsäuren synonyme Begriffe sind
  3. Huminsäuren beziehungsweise Huminstoffe immer vollständig in Ionen dissoziiert im Wasser vorliegen

AquaRichtig und die Kernaussagen von Texten

Zusammengefasst fühlt man sich bei AquaRichtig ungerecht behandelt, weil ich angeblich Aussagen kritisiere, die man nie gemacht hat. So meint man, die Kernaussage dieses Textes beziehungsweise der einschlägigen Passage darin, in der man den ersten erfolgreichen Schlupf eines Diskus-Geleges nach der Aufbereitung mit Kati&Ani Bezug nimmt:

„Dies ist kein Einzelfall sondern es betrifft Hunderte vorher vergeblicher Zuchterfolge die möglich wurden weil der Keimdruck des Wassers gering war, sodass die Eier nicht verpilzten. Zudem stimmte der erforderliche niedrige osmotische Druck des Wassers denn in den Fischeiern von Weichwasserfischen ist der osmotische Druck des Wassers wesentlich geringer als zum Beispiel im Fischkörper selbst. Darum ist die Zucht des Diskus und vieler anderer Weichwasserfische in alkalischem Wasser unmöglich, auch wenn dies einige anders dar zu stellen versuchen“.

Ein Paradebeispiel brillanter Gegenrede auf Kritik durch AquaRichtig

Im Beitrag Dennis Furmanek www.aquarichtiger.de Kritiker oder paranoider Stalker? demonstriert man von Seiten AquaRichtig exemplarisch, mit welch sprachlicher Brillanz, argumentativer Stringenz und Stichaltigkeit man Kritik entgegen tritt und seine Behauptungen zu verteidigen weiß. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der referenzierten Kritik findet debei aber wie gewohnt nicht statt. Kurz gefasst in zwei Worten: Ad hominem. Sonst nix.

„positive Erfahrungen sind natürlich keine Belege!“