AquaRichtigs gesammelter Unsinn über…
Wassertemperatur und Fischkrankheiten

Bei AquaRichtig geht man offenkundig davon aus, dass sich Erreger von Fischkrankheiten (insbesondere bei Aquarienfischen) endlos je besser vermehren, desto höher die Wassertemperatur ist. Hohe Wassertemperaturen> 28°C betrachtet man dabei als einen der wichtigsten begünstigenden Faktoren für Fischkrankheiten. Konkret äußert man sich zu Ichthyophthirius multifiliis und insbesondere Flavobacterium psychrophilum wie folgend:

„Die häufigsten Fischkrankheiten sind Ichthyophtirius multifiliis, die gefürchtete Weißpünktchenkrankheit und die Columnaris Krankeit, die oft fälschlicherweise für einen Pilz gehalten wird.[…]

Je höher, desto besser für den Erreger und liest man dann Behandlungs-Ratschläge von Experten die Temperatur auf 33 oder gar 36 Grad zu erhöhen, dann kann man nur noch den Kopf schütteln. Dadurch vermehren sich die Erreger noch rascher, der Sauerstoff wird knapper und der Stoffwechsel kollabiert“.

AquaRichtigs Unsinn über…
Wassertemperatur für Diskus-Buntbarsche im Aquarium und in der Natur

Im Artikel Diskus Haltung im Aquarium wie in der Natur lässt man sich bei AquaRichtig unter anderem über die angeblichen Temperaturverhältnisse im natürlichen Lebensraum von Diskusfischen (Symphysodon sp.) und die daraus abzuleitende Temperatur zur Haltung im Aquarium aus. Laut eigener Bekenntnis will man eine Lanze für […] gequälte Fische brechen die bei Temperaturen von 28 und mehr Grad widernatürlich und krankmachend gehalten werden. AquaRichtig leht sich sogar soweit aus dem Fenster, von Fakten warum hohe Temperaturen von über 28 Grad für Diskus und alle Aquarien-Fische schädlich und krank machend sind zu sprechen. Mit alle Aquarien-Fische sind dann wahrscheinlich am Ende wieder nur diejenigen Arten gemeint, auf die das auch tatsächlich zutrifft.