AquaRichtigs juristische Bemühungen gegen mich

Dass man bei AquaRichtig kritische und der eigenen Ansicht widerstreitenden Meinungsäußerungen pauschal als Verleumdung betrachtet und versucht, diese juristisch zu unterbinden, ist mir bereits bekannt. Schließlich hat man mir das bereits vor acht Jahren in epischer Breite und mit diversen Pöbeleien garniert zu verstehen gegeben. Verleumdung geht bei AquaRichtig aber schließlich auch „durch Hörensagen“. Man kann also vorsätzlich und damit bewusst eine unwahre Tatsachenbehauptung äußern, obwohl man gar nicht genau weiß, ob die Behauptung unwahr oder wahr ist.

Zumindest scheint man mittlerweile begriffen zu haben, dass sich mein Internetangebot und die hiesigen Beiträge mangels geschäftlichen Handelns nicht in den Geltungsbereich des UWG zerren lässt. Schon gar nicht als direkter Mitbewerber, wie man meint.