Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: Furmanek, der Rechtsgelehrte

Ein weiterer Vorwurf von AquaRichtig ist, dass ich mich als Rechtsgelehrter aufspielen würde. Hier frage ich mich, wer denn mit dem Blödsinn angefangen hat, diese Auseinandersetzung juristisch zu bewerten? Und zwar gleich zu Beginn. Bei AquaRichtig darf man also juristisch bewerten, ich dagegen darf die geäußerten Vorwürfe nicht zurückweisen, weil ich mich damit als Rechtsgelehrter aufspiele. Bei AquaRichtig darf man also beliebige Äußerungen bar jeglicher hinreichender Qualifikationsmerkmale als Verleumdung oder Nachstellung bezeichnen oder mich als Mitweberber deklarieren. Ich dagegen darf offenbar nicht, mit Verweis auf Rechtslage und Rechtsprechung, dem widersprechen und die aquarichtigsche Bewertung als Unfug deklarieren. Meine Beurteilung scheint zumindest deutlich näher an der Wirklichkeit von Rechtslage und Rechtsprechung zu liegen, als die hanebüchenen Auslegungen von AquaRichtig. Was auch die bisherigen Prüfungen im Ernstfall untermauern. Zumal man naturwissenschaftliche Streitpunkte kaum juristisch klären kann.

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: Furmaneks Ziel ist, AquaRichtig zu schädigen

Nein, Furmaneks Ziel ist es, dass man bei AquaRichtig unter anderem die Beiträge im Lexikon sorgfältiger und reflektierter verfasst, damit den Lesern dort kein Unsinn erzählt wird. Mitunter würde schon fünf Sekunden nachdenken helfen, um die gröbsten Schnitzer zu verhindern. Dazu muss man natürlich zunächst zur Einsicht gelangen, dass eine sorgfältigere Arbeitsweise erforderlich ist.

AquaRichtigs gesammleter Unsinn über… Pflanzenernährung – Ist Nitrat essentiell für (Wasser)pflanzen? Teil 3: Ammonium vs. Nitrat

Bei AquaRichtig behauptet man weiterhin steif und fest, dass Wasserpflanzen Nitrat über Ammonium als Stickstoffquelle bevorzugen, wozu man dazu allerlei vermeintliche Belege heranzerrt. So zitiert man unter anderem einzelne Sätze aus Schulze/Beck/Müller-Hohenstein (2002) und vom Internetauftritt des Forschungsprogramms PLANT 2030 am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie. Die Aussagen beziehen sich aber vermutlich auf terrestrische Pflanzen, wie aus dem Kontext beider Publikationen hervorgeht.

Da man bei AquaRichtig offenbar gern einzelne opportune Sätze zitiert, die vermeintlich apodiktisch die einzige Wahrheit in Gänze abbilden, möchte ich dem gleichtun und die Frage, ob Wasserpflanzen nun Ammonium oder Nitrat als Stickstoffquelle bevorzugen, zumindest vorläufig allein auf diesem Wege beantworten.

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: Furmanek wollte mit seiner Webseite „Mittelamerika im Aquarium“ einen Meilenstein in der Aquaristik setzen

Da fällt mir nichts anderes zu ein als: Äh, nope. Zumindest hat man bei AquaRichtig eine blühende Fantasie.

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: Furmanek, der Intrigant

Der Intrigant:

  • nutzt Schwächen anderer zu seinem Vorteil aus.
  • spannt Dritte für seine Zwecke ein.
  • schreckt nicht vor der Verbreitung von Gerüchten zurück.
  • stellt seine eigenen Interessen vorne an.

Also genau das, was man bei AquaRichtig macht.

AquaRichtig über Ammoniak und pH >7

Bei AquaRichtig wird Ammonium offenbar nur bei pH-Werten unter 7,0 zu Nitrit oxidiert[. Tatsächlich liegt das Maximum der Nitrifikationsleistung für Nitrifizierer der Gattungen Notrosomonas und Nitrobacter zwischen etwa pH 7,5 und 9,5, wie aus zahlreichen mikrobiologischen Publikationen hervorgeht. Die Zahlen mögen im einzelnen etwas abweichen, in der Gesamtbetrachtung behält die Aussage aber ihre Gültigkeit.

Obwohl es das vom pH-Wert abhängige Dissoziationsverhalten von Ammonium und Ammoniak unbestreitbar gibt, scheint für AquaRichtig der alkalische pH-Wert nicht nur eine notwendige, sondern bereits die allein hinreichende Bedingung für gefährliche Ammoniak-Konzentrationen im Aquarium zu sein. Dem ist aber nicht so. Denn dazu bedarf es zwingend auch entsprechend hoher Gesamt-Ammonia-Konzentrationen. Im Regelbetrieb kommt es aber aufgrund der Nitrifikation nicht dazu. Ausnahmen wie ein katastrophales Versagen der Filterung zähle ich gerade nicht zum Regelbetrieb.

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: Hintertürchen und Taschenspielertricks

AquaRichtig wirft man mir auch vor, Hintertürchen und Taschenspielertricks zu benutzen, um Recht zu behalten.
Konkrete Beispiele kann man aber für diese angeblichen Hintertürchen und Taschenspielertricks – wie bei sämtlichen anderen Vorwürfen – wohl auch wieder keine nennen. Also wie gehabt bei AquaRichtig. Tatsachen in ihr Gegenteil zu verkehren, wie die angebliche Reduktion von Ammonium zu Nitrat oder Strohmänner wie anionentauschendes Zeolith zu basteln, gehört wohl nicht zu solchen Hintertürchen und Taschenspielertricks.

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: Furmanek mehrmals als Moderator aus Foren für Aquaristik schnell wieder heraus geworfen und in einigen Foren gesperrt

Bei AquaRichtig wird behauptet, ich sei mehrmals als Moderator aus Foren für Aquaristik schnell wieder heraus geworfen und in einigen Foren schon gesperrt worden. Moderator war ich in sage und schreibe einem einzigen Forum, dem Zierfischforum.de, jetzt zierfischforum.info. Diese Moderatorentätigkeit hatte ich von Ende 2002 bis zum Betreiberwechsel einige Jahre später inne. Zu diesem Anlass hat das gesamte damalige Team die Tätigkeit niedergelegt. Herausgeworfen wurde ich also keinesfalls. Gesperrt wurde ich bisher ebenfalls in einem einzigen Forum, dem aquaristik-talk.de. Es gibt also wie üblich Tatsachen, an die man bei AquaRichtig mit den Behauptungen anknüpft. Bloß stellen sich diese objektiv anders dar, als in den Behauptungen von AquaRichtig vermittelt werden soll. Sagenhaft!

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: zigmal zur Unterlassung aufgefordert

Bei AquaRichtig behauptet, man habe mich zigmal zur Unterlassung aufgefordert und weitere Äußerungen anderen Wortlauts, aber gleiches Sinns. Aus der Wortwahl heraus entnehme ich, dass man bei AquaRichtig dem Anschein nach auf das Rechtsmittel der Unterlassungsaufforderung abstellen will. Der Begriff wird von AquaRichtig sogar explizit verwendet. Man möchte hier also dem Publikum offenbar den Eindruck vermitteln, es habe unzählige Unterlassungsaufforderungen gegen mich gegeben. Dem ist aber nicht so. Bestenfalls gab es in 2011 eine belanglose e-Mail. Vom Begriff „Unterlassungsaufforderung“ hat man bei AquaRichtig also allem Anschein nach auch ein recht eigenwilliges Verständnis.

Fixe Ideen bei AquaRichtig
Heute: Was von Furmanek krankhaft unterstellt und zusammen gelogen [sic!] wird

Bei AquaRichtig ist man der Ansicht, dass alles, was ich angeblich krankhaft unterstellt und zusammen gelogen [sic!] habe, in den dortigen Beiträgen nachlesbar sei. In Anbetracht meiner bisherigen Erfahrungen mit der messerscharfen Logik und stringenten Präsentation bei AquaRichtig bezweifle ich das allerdings stark. Das beginnt bereits damit, dass überhaupt erst einmal die betreffende Äußerung, welche als Lüge oder Unterstellung gebranntmarkt werden soll, genannt werden muss, das heißt im Originalwortlaut zitiert. Dazu muss eine solche denknotwendig überhaupt existieren. Die tatsächliche Äußerung, nicht bloß deren abwegige Auslegung durch AquaRichtig. Folglich muss besagte Äußerung die vorgeworfene Lüge oder Unterstellung ihrem Aussagegehalt nach überhaupt tragen. Weiterhin muss es sich bei selbiger deshalb auch um eine Tatsachenbehauptung im weitesten Sinn (Werturteile mit Tatsachenkern) handeln. Denn nur diese können überhaupt wahr oder unwahr und damit Lügen oder Unterstellungen sein. Weiterhin muss diese Tatsachenbehauptung bezeihungsweise der enthaltene Tatsachenkern unwahr sein. Und letztlich muss bei einer angeblichen Lüge auch belegt werden, dass selbige in vollem Bewusstsein iher Unwahrheit zum Zwecke der Täuschung geäußert wurde. Bei Unterstellungen handelt es sich ebenfalls um Tatsachenbehauptungen, die zumindest nicht erweislich wahr sind, bei denen der Behaupter aber von deren Unwahrheit ausgeht oder objektiv ausgehen muss.